Hören

Hören…

 

„Höre mein Sohn, auf die Weisung des Meisters,

neige das Ohr deines Herzens,

nimm den Zuspruch des gütigen Vaters willig an und erfülle ihn durch die Tat!“

 

Mit diesen Worten beginnt der hl. Benedikt seine Mönchsregel,

aus der der Wanderer des Benediktweges sich geistliche Impulse geben lässt

und woraus er ganz sicher wertvolle Lebensweisheiten erkennen und begreifen wird.

 

„Öffnen wir unsere Augen dem göttlichen Licht,

und hören wir mit aufgeschrecktem Ohr, wozu uns die Stimme Gottes täglich mahnt und aufruft:

„Heute, wenn ihr seine Stimme hört, verhärtet eure Herzen nicht!“

Und wiederum: „Wer Ohren hat zu hören, der höre,

was der Geist den Gemeinden sagt!“

 

An Worten fehlt es uns ja gar nicht.

Was wird nicht alles gesagt – und wir merken es tagtäglich selber,

dass vieles, das gesagt wird sich auch wieder schnell auflöst und verschwindet

….kraftlose und machtlose Worte.

Aber, und das möchte uns der hl. Benedikt sagen:

 

„AUF DAS WORT GOTTES KANNST DU MENSCH DICH VERLASSEN:

LASS DICH FÜHREN VOM WORT, DANN MUSST DU NICHT MEHR DAS WORT FÜHREN.“

IN GOTTES WORT STECKT KRAFT und MACHT und ZUKUNFT.

Kommende Veranstaltungen