Von St. Pölten über Hofstetten nach Loich über Annaberg nach Mariazell

Von Mittwoch, 4. Aug. bis Samstag 7. August waren 10 Benedikt-Pilgerinnen aus Kärnten und Oberösterreich mit dem Pielachtalpilgerführer Bernhard Krahofer gemeinsam auf dem Weg.

Treffpunkt war Mittwochfrüh die Maria-Lourdes-Kirche in St. Pölten, wo Pfarrer Karl Höllerer die Teilnehmer*innen begrüßte und sie nach einer Kaffeejause sowie einer kurzen Kirchenführung  mit dem Pilgersegen  auf den Weg schickte.

Der erste Tag führte sie entlang der Pielach über Weinburg bis nach Hofstetten, wo sie nach 25 km das Quartier bezogen.  Der zweite Tag begann bei leichten Regen mit einer Morgenandacht unter einem alten Lindenbaum bevor die Pilgerwanderung nach Rabenstein führte, wo die  Taufkirche von Kardinal König besichtigt wurde.  In Kirchberg an der Pielach erfolgte wegen des anhaltenden Regens kurzfristig eine Planänderung, in dem die Gruppe mit der Mariazellerbahn, der sog. „Himmelstreppe“ bis Loich fuhr.

Im Landhaus Ingrid verbrachten die Pilger*innen einen gemütlichen Abend und gut ausgeruht begann der nächste Pilgertag bei angenehmen Temperaturen – wie immer gestärkt durch die spirituellen Impulse durch Pilgerbegleiter Bernhard – die nächste Etappe bis Schwarzenbach. Nach der Mittagsrast begann der Aufstieg zur „Hölzernen Kirche“ – wie immer angeführt von Trixi, das Benedikt-Pilgerkreuz tragend. Nach insgesamt 7 Stunden und mehr als 900 Höhenmetern war das Tagesziel Annaberg erreicht. 

Nach einer sternenklaren Nacht brachen die Pilger*innen Samstag Früh wiederum gut erholt und gestärkt zu ihrer letzten Etappe auf.  Auch an diesem Tag gab es einige Höhenmeter zu bewältigen und die Mittagsrast bei der Bruder-Klaus-Kapelle am Hubertussee bot eine Möglichkeit zum Auftanken für die letzten Pilgerkilometer.  Bei besten Bedingungen traf die Pilgergruppe am frühen Nachmittag in Mariazell ein.  Mit einem spirituellen Impuls und der Besichtigung der Basilika fand die viertägige Pilgerwanderung mit einem gemeinsamen Essen ihren Abschluss.  Dabei sprachen die Teilnehmerinnen Pilgerbegleiter Bernhard und Organisatorin Maria Dankesworte  aus.