Ein „grenzenloser“ Pass

Aktuell ist in den Medien die Diskussion über neue Grenzen in Europa im Gang. Im Gegensatz dazu versteht sich das Projekt „Benediktweg – von Kloster zu Kloster durch Europa“ als grenzüberschreitende europäische Idee eines Pilgerwegs von Montecassino, dem Mutterkloster der Benediktiner, bis Pluscarden in Schottland, dem nördlichsten Benediktinerkloster Europas.

Rund 700 km (Montecassino – Nursia, Passau – Spital am Pyhrn – St. Paul – Gornji Grad) der  4000 km des Weges sind derzeit erfasst, markiert und dokumentiert. Der Betreiberverein „Benedikt be-WEG-t“  in St. Paul im Lavanttal, eine Organisation von 20 Vorstandsmitgliedern/Multiplikatoren und ca. 120 Mitgliedern arbeitet laufend an der Erweiterung des Weges – u.a. mit EU- Förderung (Leader- und Interreg-Projekte).

Für PilgerInnen ist jetzt druckfrisch der neue Pilgerpass erschienen. Auf dem 18-seitigen Falter  sind die Pilgerweg-Route, Infos /Kontaktadressen und Stempelfelder (für die Pilgerstempel), sowie Segenssprüche in 5 Sprachen angeführt.

Erhältlich ist der Benediktweg-Pilgerpass (gegen eine kleine Spende) beim Verein „Benedikt be-WEG-t“ unter office@benedikt-bewegt.at oder Hauptstraße 1, 9470 St. Paul (04357-2019-54).

Der Benediktweg verläuft vielfach auf bestehenden und bekannten Pilger- und Wanderwegen. Er nützt damit die bestehende Infrastruktur und führt so zu vielen kulturellen und landschaftlichen Schätzen. Diese sind in der Regel in eigenen Publikationen sehr gut dargestellt und auf den jeweiligen Webpages ausführlich beschrieben. Der Verein „Benedikt be-Weg-t“ hat jeweils die schriftliche Zustimmung zur Nutzung eingeholt.

The  Way of St. Benedict follows in many parts existing and  familiar pilgrim  and hiking trails. It makes use of existing infrastructure and leads to many cultural and scenic treasures. As a rule they are very well portrayed in their own publications and  described in detail on their respective websites. The association “Benedict bewegt” (“Moved by Benedict”) has collected the written agreement to use these trails.

L’itinerario benedettino percorre spesso itinerari di pellegrinaggio già esistenti e conosciuti. Approfitta quindi di un’infrastruttura preesistente e porta pertanto alla scoperta di molte bellezze paesaggistiche e culturali. Questo patrimonio culturale è ben illustrato nelle proprie pubblicazioni e viene dettagliatamente descritto nelle rispettive pagine web. L’associazione “Benedikt be-Weg-t” ha ricevuto ogni volta il diritto di usufrutto per iscritto.