Nach dem Sonntagsgottesdienst trafen sich einige der Mitglieder des Vereins „Benedikt bewegt“ im Sommerrefektorium des Stifts St. Paul.
P. Siegfried Stattmann OSB wies in seinen Eröffnungsworten auf die Kraft des Pilgerns hin: ein Ziel gerichtetes Aufbrechen, Sinne werden gefordert; man lernt wieder auf leise Töne zu hören, manche Sorgenlast wird leichter; Pilgern macht gedankenfrei. Man kommt mit Menschen ins Gespräch, manch gutes Wort wird einem zugesagt und vieles mehr!

Er dankte dem Vorstand für den ehrenamtlichen Einsatz, den die Vorstandsmitglieder in den letzten 10 Jahren leisteten und überreichte kleine Präsente.

Anschließend brachte Obmann Mag. Ernst Leitner einen Tätigkeitsbericht der letzten zwei Jahre, in denen neben den Pilgerwanderungen auch ein Vortrag des Jerusalempilgers David Zwilling, am Programm stand. Besonders erfreulich ist die Zunahme von Einzelpilgern, welche immer wieder an die Pforte des Pfarrbüros vorsprechen.

Beim sog. „Weitwandern mit spirituellen Tiefgang“ – wie Mag. Leitner das Pilgern auch bezeichnet, ist die steigende Anzahl der Teilnehmer sehr erfreulich.

Nach dem Bericht des Kassiers und der Entlastung des Vorstands übernahm Dr. Hermann Andrecs die Neuwahl; der vorbereitete Wahlvorschlag für die Funktionen wurde von den Anwesenden einstimmig angenommen.

Im Namen der Vorstandsmitglieder bedankte sich Mag. Ernst Leitner für das in sie gesetzte Vertrauen verbunden mit der Hoffnung, dass diese im benediktischen Sinne ehrenamtliche Arbeit auch die entsprechende Anerkennung erhält. Mit Dankesworten an den Bürgermeister und die Marktgemeinde, den Sponsoren und den Medien, endete die Versammlung mit einer Agape.