Zum Kick-off, so etwas wie dem Startschuss zum Baustart des 380 km langen Benediktwegs Oberösterreich lud der Verein Benedikt be-WEG-t Oberösterreich“ ins Benediktinerinnenkloster Steinerkirchen an der Traun ein. Zahlreiche Vertreter der Geistlichkeit, von Land, den 60 Gemeinden und 6 Leader-Regionen kamen waren dazu angereist.  Der Weg ist eine Weiterführung des Benediktwegs, welcher derzeit von St. Paul i. Lavanttal nach Spital/Pyhrn führt und bis nach Passau seine Erweiterung findet.

Besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang Sr. Veronika, OSB, Kurt Rumplmayr (Obmann Benedikt be-WEG-t OÖ), Reinhard Niederkrottenthaler (für die hervorragende Markierung) und Hannes Maier, der die Verbindung zwischen den Benediktvereinen OÖ und Kärnten koordinierte. Er moderierte auch die Vorstellung des Projekts,  der auch eine Abordnung aus St. Paul (P. Siegfried, Ernst Leitner, Maria Wright) mitverfolgte. Nach den Ansprachen/Grußworten, den Segenswünschen der Geistlichkeit (geleitet von P. Siegfried) und dem üblichen Fototermin machten sich 28 PilgerInnen auf den Weg, um die rund 20 km von Steinerkirchen nach Kremsmünster in Angriff zu nehmen. Bei überwiegend sonnigem Wetter ging es durch die herrliche Natur des Traunviertels. Die letzten Kilometer begleiteten Abt Ambros von Kremsmünster  und 3 Mitbrüder die TeilnehmerInnen zu „seiner“ Abtei. Unter Glockengeläute zog die Gruppe in die Klosterkirche ein und nach einer besinnlichen Andacht fand die Pilgerwanderung im Stiftskeller ihren gemütlichen Abschluss.