Vom 28. Bis 30. August 2020 waren 15 Pilger/Innen mit dem Rad pilgernd unterwegs.

Nach dem Pilgersegen durch Stiftsadministrator P. Marian Kollmann ging die Fahrt entlang der Lavant bis nach Lavamünd und dann weiter über Dravograd und Slovenj Gradec nach Podgorje. Dort gab es eine kurze Rast und eine geistige Stärkung durch den Ortspfarrer Kurath. Nach der Mittagsrast ging es dann nach an die Bergetappe Richtung Sv. Danijel. Über Gaberke und Šostanj führte die Pilgertour zum Tagesziel Topolšica.

Nach einem entspannenden Aufenthalt im Thermalwasser und einem gemütlichen Abendessen endete der erste Tag in entspannter Atmosphäre. Am zweiten Tag ging es dann über Mozirje zum Franziskanerkloster Nazarje, anschl. zur Kathedrale von Gornji Grad, wo die Pilgergruppe von Pfarrer Ivan Sumljak und Bürgermeister Anton Špah empfangen wurde. Nach einer kurzen Andacht und dem Pilgersegen wartete ein köstliches Mittagessen auf die Radpilger. Am frühen Nachmittag ging es dann wieder zurück ins Thermenhotel.

Sonntag Früh nutzten die Pilger das noch gute Wetter und brachen nach einem ausgiebigen Frühstück bald auf. Schon bald war der geographische Höhepunkt (ca. 750 m) erreicht, wo doch der Regen einsetzte und sich die Talfahrt dadurch etwas gefährlich gestaltete. Doch bereits eine halbe Stunde später brach die Sonne wieder durch und die Pilger ihre Regenbekleidung verstauen konnten.

Nach einer kurzen Reflexion und Schlußandacht bei der Lobiusstiege sowie einer letzten Stärkung bei Sulzer`s Radltreff trafen die Radpilger unter Glockengeläute gesund  und wohlbehalten wieder im Benediktinerstift St. Paul ein, wo sie von P. Siegfried feierlich empfangen wurden.